0
0
Letzte Meldung:    Weltweite Bedrohung von Primaten betrifft uns alle   Wissenschaftler des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) fordern zusammen mit einem internationalen Expertenteam sofortige M....
Alles über Primaten
Lemuren und Loris
Koboldmakis
Neuweltaffen
Backentaschenaffen
Schlankaffen
Menschenaffen
Evolution

Begriff in der Primatologie: Biomolekulare Phylogenese

Das Studium der Stammesgeschichte (oder Phylogenese) der Primaten beruht traditionell auf grober Morphologie, also auf Zahn- und Schädelformen, Aspekten der Blutversorgung und anderen anatomischen Merkmalen. Diese spielen zwar weiterhin eine wichtige Rolle in unserem Verständnis evolutionärer Beziehungen zwischen lebenden und fossilen Primaten.

Aber zur Untersuchung phyletischer Beziehungen sind mittlerweile vergleichende Studien der Immunologie, der DNA-Sequenzierung und der DNA-Hybridisierung zu wichtigen Instrumenten geworden. Viele Biologen gehen davon aus, dass konvergente Evolution eher zu morphologischen als zu molekularen Gemeinsamkeiten führt und sind daher der Meinung, dass die phyletischen Beziehungen, auf die solche Studien hinweisen, eher genealogische Beziehungen wiederspiegeln.

Fortsetzung folgt