Lemuren- und Loriverwandte

Östlicher Kielnagelgalago (Galago matschiei)


Der Östliche Kielnagelgalago (Galago matschiei) ist in den Wäldern Ostafrikas, im Rift Valley in Ruanda, in Burundi und im Osten Ugandas verbreitet [2].

Aussehen

Die Körperlänge beträgt 16 cm und der Schwanz erreicht eine Länge von rund 25 cm. Die kleinen Primaten werden bis zu 250 g schwer und haben ein sehr dunkles, braunes Fell. Die Augen sind von dunklen Ringen umgeben und zwischen den Augen verläuft ein heller Streifen [1].

Östliche Kielnagelgalagos haben spitze, krallenähnliche Nägel. Der Schwanz ist nicht so buschig, wie bei anderen Galagoarten [1].

Fortpflanzung

Über die Fortpflanzung ist kaum etwas bekannt. Man nimmt an, dass die Weibchen pro Jahr 1 bis 4 Junge bekommen [2].

Kommunikation

Ihr Alarmruf ist laut und schrill. In ihrem Verbreitungsgebiet sind sie sympatrisch mit dem Demidoff-Galago (Galago demidoff) und dem Potto (Perodicticus potto) [1].

Gefahren

Es scheint für die Gesamtpopulation des Östlichen Kielnagelgalagos (Galago matschiei) keine größeren Bedrohungen zu geben. Lokal kann es für die kleinen Primaten jedoch durch Entwaldung für die Landwirtschaft (zB Mais, Kartoffeln, Pyrethrum, Bananen) oder durch die Schaffung von Weideflächen gefährlich werden [2].

Systematik

Literatur

[1] Rowe, 1996; [2] Butynski, T.M., De Jong, Y. & Bearder, S. 2008. Galago matschiei. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 24 September 2011.