Neuweltaffen

Maués-Seidenäffchen (Mico mauesi)


Maués-Seidenäffchen (Mico [Callithrix] mauesi) ist lediglich in kleinen Beständen am Westufer des Rio Maués, am Rio Urariá und am Rio Abacaxis südlich des Amazonas in Brasilien anzutreffen. Dort bewohen sie dichten Primärwald, sind aber auch an den Waldrändern beobachtet worden.

Aussehen

Das Fell dieser Primaten ist allgemein silbrig braun. Die Krone ist aufgestellt, wirkt wie getrimmt und wächst vom Ohrenrand aus - dieses Merkmal ist einzigartig unter den Marmosetten. Das Gesicht ist von dünnen Haaren bedeckt und von blass-rosa Farbe. An den Wangen haben die Haare weiße Spitzen und schultern und Rücken sind dunkelbraun-weiß marmoriert. An den Hüften finden sich silbrige Flecken, die Schenkel und Beine sind im unteren Bereich rostgelb mit Orangeton, ansonsten silbergrau. Der schwarze Schwanz lässt eine schwache silbergraue Bänderung erkennen.

Maués-Seidenäffchen wurden erstmals 1985 gesichtet und 1992 wissenschaftlich beschrieben. Sie erreichen bei einer Körperlange von 19,8 bis 22,6 cm und einer Schwanzlänge von 34 - 38 cm ein Gewicht von 315 - 405 g.

Systematik


Literatur

Rylands, A.B., Silva Jr, J.S. & Mittermeier, R.A. 2008. Mico mauesi. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 26 September 2011.