Neuweltaffen

Schwarzkopf-Seidenäffchen (Mico (Callithrix) nigriceps)


Das Schwarzkopf-Seidenäffchen (Mico (Callithrix) nigriceps) ist östlich des Rio Jiparaná und Rio Madeira sowie westlich bis zum Rio dos Marmelos im Amazonasgebiet Brasiliens verbreitet. Dieser Primat bewohnt dort intakte Restbestände von ansonsten zerstörten Wäldern.

Aussehen

Das Fell dieser Primaten ist im Bereich des unteren Rückens graubraun, die vorderen Gliedmaßen sowie die Oberschenkel und die Hüften sind hellorange. Die Bauchseite ist gelb bis orangefarben gefärbt, der schwarze Schwanz ist am Ansatz dunkelbraun. Das Gesicht und die Krone der Schwarzkopf-Seidenäffchen ist schwarz, wobei die Wangen von graubraun bis schwarz reichen. Die Ohren haben keine Büschel.

Die kleinen Primaten werden bei einer Körperlänge von 19 - 22 cm und einer Schwanzlänge von 31 - 32 cm ungefähr 330 - 400 g schwer.

Da die Schwarzkopf-Seidenäffchen in sehr begrenzten Habitaten und nur in einer kleinen Population vorkommen, listete die IUCN die Art bis zum Jahr 2000 als gefährdet. Seit 2000 geht man davon aus, dass es zu wenig Daten gibt, um einen Gefährdungsstatus auszugeben.

Systematik


Literatur

Rowe, N. 1996. The Pictorial Guide to the living Primates

Rylands, A.B, Ferrari, S.F. & de Oliveira, M.M. 2008. Mico nigriceps. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 26 September 2011.