0
0
Letzte Meldung:    Weltweite Bedrohung von Primaten betrifft uns alle   Wissenschaftler des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) fordern zusammen mit einem internationalen Expertenteam sofortige M....
Alles über Primaten
Lemuren und Loris
Koboldmakis
Neuweltaffen
Backentaschenaffen
Schlankaffen
Menschenaffen
Evolution

Nacktohr-Totenkopfaffe (Saimiri ustus)

Steckbrief

Nacktohr-Totenkopfaffe (Saimiri ustus) - primata.de
Nacktohr-Totenkopfaffe mit Säugling im Bonnet House Museum & Gardens in Fort Lauderdale, Florida
Physiologie*
Gewicht (g): 620-1200 710-880
Kopf-Rumpf-Länge: 31,0 cm
Schwanzlänge: 44,0 cm
*Mittelwerte, Daten nach Rowe (1996)
Ernährung
?
in anderen Sprachen
Golden-backed Squirrel Monkey, Bare-eared Squirrel Monkey, Golden-backed Squirel Monkey
Macaco-de-cheiro
Verbreitung Große Karte
 
IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. www.iucnredlist.org

Der Nacktohr-Totenkopfaffe (Saimiri ustus) ist ein kleiner, südamerikanischer Primat, der in Zentral-Amazonien südlich des Amazonas bis nach Nord-Bolivien verbreitet ist. Seine Lebensräume sind Sekundär- und Primärregenwälder in Höhen von Meerespiegelniveau bis zu 400 m.

Aussehen

Nacktohr-Totenkopfaffen (Saimiri ustus) erreichen eine Körperlänge von etwa 31 cm, der Schwanz ist 44 cm lang. Männchen erreichen ein Gewicht von 0,6 - 1,2 kg, Weibchen sind mit 0,7 bis 0,9 kg etwas leichter.

Das kurze Fell ist auf dem Rücken goldfarben, die Unterseite ist weiß, Glieder, Hände und Füße sind gelb. Die Schnauze ist schwarz und die goldfarbenen Ohren sind, wie der Name schon sagt, weniger behaart als bei anderen Arten der Gattung Saimiri. Über den Augen bildet weißes Fell einen sog. "gotischen Spitzbogen". Die Kopfhaare der Nacktohr-Totenkopfaffen sind grau bis goldbraun.

Fotostrecke

Brazilian Squirrel Monkey
Brazilian Squirrel Monkey
Brazilian Squirrel monkey- Bonnet House

Systematik

Literatur

[1] Rowe, N. 1996. The Pictorial Guide to the living Primates. Pogonia Press.

de Oliveira, M.M. de & Boubli, J.-P. 2008. Saimiri ustus. In: IUCN 2011. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 27 September 2011.