0
0
Letzte Meldung:    Weltweite Bedrohung von Primaten betrifft uns alle   Wissenschaftler des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) fordern zusammen mit einem internationalen Expertenteam sofortige M....
Alles über Primaten
Lemuren und Loris
Koboldmakis
Neuweltaffen
Backentaschenaffen
Schlankaffen
Menschenaffen
Evolution

Prinz-Bernhard-Springaffe (Callicebus bernhardi)

Steckbrief

Prinz-Bernhard-Springaffe (Callicebus bernhardi) - primata.de
in anderen Sprachen
Prince Bernhard’s Titi Monkey, Prince Bernhard's Titi Monkey
Verbreitung Große Karte
 
IUCN Red List of Threatened Species. Version 2011.1. www.iucnredlist.org

Der Prinz-Bernhard-Springaffe (Callicebus bernhardi) ist ein kleiner, tagaktiver Primat aus der Gruppe der Neuweltaffen (Platyrrhini). Innerhalb der Gattung Callicebus zählt man ihn zur moloch-Gruppe.

Die kleinen Primaten leben zwischen den Flüssen Tapajós und Madeira/Jiparaná in den Bundesstaaten Amazonas und Rondônia in Brasilien. Die Gebiete von Callicebus bernhardi, Callicebus cinerascens und Callicebus hoffmannsi können sich an den Oberläufen der Flüsse Juruena, Aripuanã und Roosevelt überlappen [2]. Eine mögliche Sichtung wird aus einem 50-ha großen Naturreservat in Alta Floresta im Bundesstaat Mato Grosso, Brasilien gemeldet [1].

Aussehen

Der Prinz-Bernhard-Springaffe hat dunkle, orangefarbene Koteletten und eine orangefarbene Brust, einen rotbraunen Rücken und einen schwarzen Schwanz mit einer weißen Spitze [4]. Die Primaten werden bei einer Körperlänge einschließlich Kopf von etwa 38 cm (hinzu kommt der Schwanz mit etwa 56 cm) zwischen 0,7 und 1,2 kg schwer [4].

Namensgebung

Der Prinz-Bernhard-Springaffe wurde offiziell im Jahr 2002 von Marc van Roosmalen und Russell Mittermeier beschrieben und nach Prinz Bernhard der Niederlande (1911-2004) benannt [2].

Gefahren

Prinz-Bernhard-Springaffen leben in einer vom Menschen noch relativ unberührten Region Brasiliens, daher sind keine größeren Gefahren bekannt, die die Art in ihrer Existenz bedrohen könnten. Die Weltnaturschutzunion IUCN stuft sie daher als nicht gefährdet (Least concern) ein [3].

Systematik

Literatur

[1] Stepp, 2003; [2] Van Roosmalen et. al, 2002; [3] Veiga, L.M. 2008. Callicebus bernhardi. In: IUCN 2010. IUCN Red List of Threatened Species. Version 2010.1. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 09 June 2010; [4] Rowe, 1993